InCo 3.0:
Sei dabei bei unseren Workshops!

Hier tauschen sich junge Leute über alles aus, was sie beschäftigt. Ziemlich ehrlich, ziemlich ungeschönt. Einfach ohne Filter und ohne #perfectlife. Sei dabei und mach InCogito zu deinem Projekt!

Das wartet auf dich!

An einem Tag in der Woche triffst du dich regelmäßig mit einer festen Gruppe und einer Therapeutin. Deine Gruppe besteht aus max. 8-10 Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Sofern niemand aussteigt, bestehen die Gruppen immer aus den gleichen Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Ihr sprecht über die Themen und Erfahrungen, die euch beschäftigen, herausfordern, freuen, stressen. Gemeinsam entwickelst du dann mit deiner Gruppe kreative Ideen und Beiträge für den InCogito-Blog. Im Zentrum soll aber der Austausch in der Gruppe stehen: Falls du also Nichts auf dem In-Cogito-Blog veröffentlichen möchtest aber trotzdem Lust hast mitzumachen ist das nicht schlimm!

Neben den wöchentlichen Treffen mit deiner Gruppe kannst du auch individuelle Supervisions-Sessions (ca. 10 Minuten) mit der Therapeutin oder der Redakteurin deiner Gruppe vereinbaren. Bitte beachte aber, dass sowohl die Gruppentreffen als auch die optionale Supervision keine richtige Therapie oder therapeutische Behandlung ersetzen. Dein*e erste*r Bezugstherapeut*in bei Schwierigkeiten und/oder Problemen sollte also immer dein*e behandelnde*r Therapeut*in sein.

Zu den Beiträgen, die im Rahmen der Workshops entstehen, bekommst du Feedback von professionellen Redakteur*innen von In-Cogito. Hierfür triffst du dich gemeinsam mit deiner Gruppe einmal im Monat nicht mit der Therapeutin eurer Gruppe sondern mit einer Redakteurin, die dir Feedback geben kann und die mit euch gemeinsam Ideen entwickelt, eure Erfahrungen und euer Wissen über den In-Cogito-Blog an Leser*innen des Blogs weiterzugeben. Ihnen kannst du alle Fragen rund um deinen Artikel, dein Video oder auch deine Fotostory stellen: Wie fange ich an? Wie schreibe ich eigentlich? Und wie bereite ich mich auf ein Interview vor? So kannst du dir auch erstes Wissen im journalistischen Bereich aneignen.

Die ersten beiden Gruppen bauen wir mit Menschen auf, die sich gerade in der Schön-Klinik Roseneck in einem stationären Aufenthalt befinden. Aber du kannst auch über deinen stationären Aufenthalt hinaus bei der Gruppe mitmachen, denn gerade die Zeit nachdem man die Klinik verlassen hat, birgt natürlich so manche Herausforderung. In eurer Gruppe könnt ihr euch auch über die Herausforderungen austauschen und vielleicht Inspiration sammeln, wie andere mit diesen Herausforderungen umgehen. So könnt ihr, wenn ihr mitmacht, nicht nur anderen helfen, sondern könnt auch für euch selbst Hilfe und Unterstützung finden.

Die Online-Treffen finden wöchentlich statt und dauern etwa eine bis maximal 1,5 Stunden. Natürlich ist es okay, wenn du zum Beispiel in den Ferien oder wegen Krankheit mal nicht teilnehmen kannst. Schön wäre aber, wenn du möglichst regelmäßig dabei bist. Die Teilnahme ist nicht zeitlich begrenzt aber auch hier wäre es schön, wenn du mindestens ein halbes Jahr dabeibleibst. Du darfst aber so lange mitmachen, wie du möchtest!

Wenn du Lust hast mitzumachen, dann wende dich bitte persönlich oder über das Anmeldeformular auf dieser Seite an dein*e zuständige Bezugstherapeut*in an der Schön-Klinik Roseneck. Diese wird dann die nächsten Schritte einleiten. Wenn es keine wichtigen Argumente gibt, die gegen eine Teilnahme sprechen, würden wir dich im ersten Schritt zu einem Kennenlernen mit der Therapeutin einladen, die dann auch die Gruppen begleiten wird, in der du mitmachst. Dort erfährst du dann genauer, was dich konkret erwarten würde und kannst für dich herausfinden ob du darauf Lust hast. Erst nach diesem Gespräch musst du endgültig entscheiden, ob du mitmachen möchtest oder nicht! 

Wenn du dich dann entscheidest mitzumachen, würden wir alles für dich vorbereiten damit du einsteigen kannst:

  • Im ersten Schritt würde es ein Vorgespräch zwischen deiner oder deinem behandelnden Therapeut*in in der Schön-Klinik Roseneck sowie der Therapeutin, die deine Gruppe begleiten wird, geben. Hierzu wirst Du nochmal um dein Einverständnis gebeten.
  • Außerdem werden wir dir einen Zugang zu unserer gemeinsamen Projektplattform erstellen auf welcher du dich mit deiner Gruppe austauschen kannst und wo du alle wichtigen Informationen und Tutorials findest.
  • Wenn du bereit bist erhältst du den Meeting-Link, über welchen du einmal pro Woche zu eurem festgelegten Termin in euer Gruppentreffen einloggen kannst.
  • Bevor dein erstes Treffen stattfindet, wirst du dann noch einen Fragebogen ausfüllen (mehr dazu unter: Begleitende Evaluation)

Und dann geht’s endlich los 🙂

Der Start der ersten Workshopgruppen wird durch Forscher*innen des Universitätsklinikums Mainz begleitet um herauszufinden, wie die Workshops bei dir ankommen und welche Auswirkungen die Teilnahme an den Workshops ggf. auf dich haben. Um das herauszufinden, werdest du gleich am Anfang und nochmal nach ca. 6 Monaten einen Fragebogen ausfüllen. Auch hierzu wirst Du selbstverständlich um Dein Einverständnis gebeten. Zudem werden wir dir auch zwischendurch immer wieder mal Fragen stellen, welche Themen und Inhalte du spannend findest oder gerne mal in der Gruppe besprechen möchtest.

Sei dabei! Jetzt anmelden!

Du hast Lust dabei zu sein, in digitalen Gruppen-Workshops wichtige Themen zu finden, zu diskutieren und darüber zu schreiben? Dann fülle das Formular aus und schicke es ab oder du schickst direkt eine E-Mail an die Ansprechperson der Schön-Klinik Roseneck: EZisler@schoen-klinik.de.

Frau Zisler meldet sich dann mit mehr Infos und weiteren Fragen bei dir.

Jetzt anmelden!

Bitte E-Mail oder Tel./Handy-Nummer angeben

(Mehrfachantworten sind möglich):

* Pflichtangaben

In der Pilotphase bis Oktober 2022 können nur Teilnehmer*innen mitmachen, die zwischen 18 und 25 Jahre alt sind, sorry!

Das sind wir

InCogito wurde ins Leben gerufen, um den Themen Identität, Pubertät und Erwachsen werden eine Plattform zu geben, die euch direkt einbindet. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Essstörungen bei jungen Leuten.

Mit InCogito 3.0 schaffen wir in nun etwas ganz Neues:

Die Workshops als therapiebegleitendes Angebot wurden unter Beteiligung der Schön-Klinik Roseneck, des ANAD e.V. Versorgungszentrum Essstörungen, der Universitätsmedizin Mainz, dem Jungagiert e.V. und der Schön Klinik Stiftung für Gesundheit gGmbH in einer Konzeptionsphase von September 2021 bis März 2022 entwickelt. In der Pilotphase von März 2022 bis Oktober 2022 werden die genannten Akteur*innen das Angebot mit Patient*innen der Schön-Klinik Roseneck umsetzen. Sowohl die Konzeptions- als auch die Pilotphase werden durch die Schön Klink Stiftung für Gesundheit gGmbH finanziert.

Logos der beteiligten Partner*innen

Schließen

Damit wir unseren Blog stetig weiterentwickeln können, erfassen wir anonymisiert und DSGVO-konform verschiedene Nutzungsstatistiken (Web-Tracking). Informationen und Widerrufsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Des Weiteren setzen wir auf dieser Webseite technisch notwendige Cookies ein. (Informationen & Einstellungen.)