Körper, Essen, Selbstwert meets Schule

Seit vielen Jahren setzen wir uns bereits mit den Themen Körper, Essen, Selbstwert bei InCogito auseinander. Angesichts der steigenden Fallzahlen von Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen sind wir fest davon überzeugt, dass Prävention eine entscheidende Rolle spielt. Dafür ist es wichtig, die Jugendlichen in ihrer Lebenswelt abzuholen, um sie für Themen der mentalen Gesundheit zu sensibilisieren. Hierfür bietet die Schule den perfekten Anknüpfungspunkt.

InCogito ist ein digitales Präventions- und Selbsthilfeprojekt für junge Erwachsene mit psychischen Belastungen mit dem Schwerpunkt Körper, Essen, Selbstwert. Seit 2018 unterstützen wir junge Menschen mit verschiedenen Formaten auf ihrem individuellen Weg hin zu mehr psychischer Gesundheit und mentaler Stärke. Das Herzstück unseres Projekts bildet unser InCogito-Blog. Auf diesem Blog können junge Menschen über all die Themen schreiben, die sie beschäftigen. Dies erleichtert den Autor:innen die Aufarbeitung ihrer belastenden Situationen und dient gleichermaßen anderen Betroffenen als „Blick über den Tellerrand“ um zu sehen, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind.
Neben dem Blog bieten wir mit wachsendem Erfolg Online-Selbsthilfegruppen an. An drei bis vier Tagen pro Woche finden hierfür offene, digitale Gesprächsrunden statt, in welchen die Teilnehmenden die Chance haben, sich unter geschulter Anleitung über aktuell belastende Themen und Erfahrungen rund um die Bereiche Essen, Körper, Selbstwert auszutauschen.
Darüber hinaus haben unsere User:innen die Möglichkeit, sich an unsere messengerbasierte Peer-Beratung zu wenden. In geschütztem Rahmen können unsere User:innen mit ehemaligen Betroffenen und geschulten Peers über ihre Sorgen und psychischen Belastungen schreiben.
Unser multiprofessionelles Team, bestehend aus einer Psychologin, einer Systemischen Familienberaterin, einer Pädagogin sowie einer Marketing-Expertin entwickelt sich und unsere Angebote stetig weiter, um für Themen der psychischen Gesundheit zu sensibilisieren.

Zielgruppe:
Die Workshops richten sich an Schüler:innen der Klassenstufen 5 bis 8 an Schulen in Dresden und naher Umgebung.

Workshop-Struktur:

  • Dauer: Ein Schultag à 6 Unterrichtsstunden
  • Modulare Struktur: Wählen Sie aus drei verschiedenen Modulen jeweils zwei passende für Ihre Schüler:innen aus
  • Gruppengröße: Maximal 15 Teilnehmende für eine geschützte Atmosphäre (Um die Teilnahme trotzdem für ganze Klassen zu ermöglichen, bieten wir in Kooperation mit Social Web macht Schule ein Kombiangebot an. Mehr dazu unter „wichtige Hinweise“)

Modul 1: Beauty & me – Was ist eigentlich Schönheit? Eine Auseinandersetzung mit dem Begriff Schönheit und den damit verbundenen gesellschaftlichen Standards.
Modul 2: Perfection & me – Warum sind in sozialen Netzwerken eigentlich alle schlank, groß und schön? Die Auswirkungen von sozialen Netzwerken auf das Selbstbild und den Druck, dem Jugendliche ausgesetzt sind.
Modul 3: Emotions & me – Was hat Essen eigentlich mit Gefühlen zu tun? Eine tiefgründige Betrachtung der Verbindung zwischen Emotionen und Essverhalten sowie Symptomen und Hilfsangeboten bei Essstörungen.

Die Module sind vom Anforderungsniveau und der Tiefe, mit der das Thema Essstörungen behandelt wird, zwar curricular aufgebaut, müssen jedoch nicht zwingend in dieser Reihenfolge gehalten werden.

Vielfalt und Aktualität: Unsere Workshops bieten nicht nur aufklärende Theorie, sondern auch alltagsnahe und altersgerechte Übungen.
Wertschätzende Atmosphäre: Durch didaktisch-methodische Abwechslung nähern wir uns dem sensiblen Thema in einer respektvollen Atmosphäre an.
Modularer Aufbau: Die Workshops sind modular aufgebaut, um eine sanfte Heranführung an das Thema zu ermöglichen.

Kooperation mit „Social Web macht Schule“
In Zusammenarbeit mit „Social Web macht Schule“ bieten wir ein Kombiangebot an. Schüler:innen können sich vorab für einen von zwei Workshops entscheiden, entweder zum Thema Essstörungen mit dem Team InCogito oder bspw. zum Thema Onlinesucht mit dem Team SWmS.

Finanzierung
Hinsichtlich der Finanzierung unserer Schulworkshops stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Gemeinsam können wir nach Möglichkeiten suchen, um die Teilnahme für Ihre Schule zu ermöglichen.

Gemeinsam setzen wir ein Zeichen gegen die steigenden Fälle von Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Bei Fragen oder Interesse stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder vereinbaren Sie gleich einen Workshop für Ihre Schule.

 

 

Lilli Arlt
Workshopleitung
lilli.arlt@jungagiert.de
Natalie Franke
Workshopleitung
natalie.franke@jungagiert.de
Chat-
Beratung
Gesprächs-
Gruppen
Schreib-
Gruppe

Damit wir unseren Blog stetig weiterentwickeln können, erfassen wir anonymisiert und DSGVO-konform verschiedene Nutzungsstatistiken (Web-Tracking). Informationen und Widerrufsmöglichkeiten findet ihr in unserer Datenschutzerklärung. Des Weiteren setzen wir auf dieser Webseite technisch notwendige Cookies ein. (Informationen & Einstellungen.)